Sonntag, 3. Oktober 2010

Froschkönig ohne Krone

Nun ist er fertig- der Froschkönig. Gestern habe ich zu Ende gestopft, zugenäht, Augen angenäht und dann wollte ich nach dem goldenen Krönchen greifen. So ein Tildakrönchen hatte ich für ihn besorgt. Ich hatte es schon bereit gelegt, wollte danach greifen.... 














sie war weg... Unauffindbar.  Nein, in Luft wird sie sich nicht aufgelöst haben. Das glaube ich nicht. Allerdings glaube ich, dass mein süßer Anton sich die Krone geschnappt hat und sie versteckt hat. Er liebt Schätze.
Kann man so einem knuddeligen schlafenden Kater böse sein? Kann man ihn wecken und ihn fragen wo er die Krone versteckt hat?
Kann man vielleicht, ich nicht. Er ist mein Schatz, dann darf er auch einen Schatz haben. Das Gute an ihm ist, dass er seine Schätze meistens für mich versteckt. Nicht selten finde ich seinen Schatz in meinem Bett, wenn ich mich gerade gemütlich in die Kissen kuscheln will. Dann piekst mich die Maus oder eben ein Krönchen und Anton beobachtet mich, ob ich mich wohl auch sehr freue. Zum Glück geht Anton nicht raus, von daher können die Überraschungen nicht aus gefangenen echten Mäusen oder Vögeln bestehen und somit ist das schon okay.
Ja, ich freue mich, wenn ich da meinen Kugelschreiber wieder finde oder den Deckel von meiner Wasserflasche...
Ich bin mir sicher, irgendwann darf der arme Froschkönig dann auch sein Krönchen haben, aber heute ist noch nicht sein Tag.

Diese Gewürzdose von GreenGate habe ich am Freitag für eine Freundin gekauft. Sie hat ein ganz tolles Kaffeegewürz, dass aber nicht in einer Streudose ist. Diese ist doch toll, oder? Wenn sie ihr nicht gefällt, dann behalte ich sie.

Dieses Schildchen habe ich auch neu. Es ziert meine Wand und soll mich daran erinnern, dass man auch, wenn etwas daneben geht, trotzdem nicht undankbar sein soll. Im Großen und Ganzen wohnt bei mir nämlich das Glück. :)

Mein neues Projekt ist ein Schal. Ich habe diese Schals früher schon oft genäht und sie sind denkbar einfach. Ein schönes Geschenk übrigens, wenn Ihr noch etwas Schnelles sucht. Man braucht dafür Effektgarn und wasserlösliches Vlies. Das ist schon alles. Ich nähe nun immer der Länge nach (einfach gewünschte Länge an einem anderen Schal abmessen) lange Fäden Effektgarn nebeneinander. Danach näht man in regelmäßigen Abständen quer über alle Fäden rüber, so dass eine Art Gitter entsteht. Später löst man das Vlies in Wasser auf und übrig bleibt ein Schal. Das kann man übrigens auch super mit Kindern machen, denn man muss nur eine einfache Naht mit der Nähmaschine nähen können.

Ich wünsche Euch einen sonnigen Sonntag!

1 Kommentar:

mel hat gesagt…

Dein Kater ist mein absolutes Highlight hier in den Blogs :D !!!